• test

  • Buchvorstellung

    Für immer Neuseeland - DER Informationspool für Auswanderer vom Auswanderungsexperten und Neuseeland Blog Autor Peter Hahn

          
    Für immer Neuseeland: Erfolgreich auswandern. Fakten, Tipps & Auswanderer-Porträts

    Einwandererbeispiel per Working Holiday Visum

    Wir möchten eine kleine Reihe von Einwandererbeispielen im Neuseeland Blog starten. Reiseberichte und Informationen bleiben natürlich auch dabei.

    Einwandererbeispiel Industriemechaniker per Working/Holiday Visum vom Einwanderungsberater Peter Hahn

    Ein 24-jähriger Industriemechaniker ist zunächst als ganz normaler Tourist eingereist. Vor Ort hat er sich dann nach Jobmöglichkeiten umgeschaut und ein Working Holiday Visa beantragt. Damit konnte er dann sofort bei seinem ersten Arbeitgeber zu arbeiten anfangen. Während der einjährigen Gültigkeit des Working Holiday Visas hat er erfolgreich sein Residence Visa beantragt und erhalten.

    Für junge Leute bis 31 ist das Working Holiday Visa eine gute Möglichkeit, die Zwickmühle zu vermeiden, die sich aus der Situation ergibt, dass ohne Arbeitserlaubnis in der Regel kein Job zu bekommen ist, während eine Arbeitserlaubnis in der Regel nur erteilt wird, wenn ein verbindliches Abeitsangebot vorgelegt werden kann. Zu beachten ist allerdings, dass es ein Working Holiday Visa nur einmal im Leben gibt. Wer also, was leider häufig vorkommt, sein Working Holiday Visa einfach nur dazu benutzt, sich das Land anzuschauen und zwischendurch auf Obsplantagen oder Cafes zu jobben, hat die Gelegenheit „verspielt“.

    4. Februar 2011 06:16 posted by Elke Boevers

    4 Responses to “Einwandererbeispiel per Working Holiday Visum”

    1. Cindy Fähnrich sagt:

      Hallo,

      ich bin momentan auf der Suche nach einem 3- bis 6-monatigem Praktikum im IT-Bereich, welches ich in Neuseeland absolvieren kann. Ich bin Master-Studentin (habe also schon einen Bachelor-Abschluss in IT-Systems Engineering) und würde für das Praktikum ein Urlaubssemester beantragen. Voraussetzung für den Abschluss meiner Ausbildung ist das Praktikum jedoch nicht.
      Ich habe mich bereits etwas über die verschiedenen Visa informiert, und habe gelesen dass diese Working Holiday Visa nur für einen 3-monatigen Arbeitsaufenthalt bzw. vorwiegend zum Reisen gelten. Wenn ich also einen Praktikumsplatz für 6 Monate finden würde, müsste ich eine normale Work Permit beantragen? Andererseits stand auch auf der Website der neuseeländischen Einwanderungsbehörde, dass ich für ein Work Permit bei einem Praktikum dessen Notwendigkeit (also dass es eine wesentliche Voraussetzung für den Abschluss meiner Ausbildung ist) nachweisen muss, was bei mir jedoch nicht der Fall wäre.

      Ich bin etwas verwirrt welches Visum ich dann in meinem Falle beantragen müsste?
      Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir in dieser Frage weiter helfen könnten.

      Grüße,

      Cindy Fähnrich

    2. Peter Hahn sagt:

      Working Holiday Visa ist der richtige Weg.

    3. Cindy Fähnrich sagt:

      Super, vielen Dank für die Info! :)

    4. Kira sagt:

      Hallo!
      Ich spiele mit dem Gedanken nach Neuseeland auszuwandern…
      Ich bin momentan in nz und habe mir bereits die massey-uni in palmerston north angeguckt,
      aber ich habe momentan noch etwas angst vor der ganzen planungsangelegenheit…
      Ich weiss leider gar nicht wo ich da anfangen soll und hilfreiche Seiten habe ich auch noch nicht gefunden…
      Koennten Sie mir vielleicht helfen?
      Liebe Gruesse!


    Leave a Reply