• test

  • Buchvorstellung

    Für immer Neuseeland - DER Informationspool für Auswanderer vom Auswanderungsexperten und Neuseeland Blog Autor Peter Hahn

          
    Für immer Neuseeland: Erfolgreich auswandern. Fakten, Tipps & Auswanderer-Porträts

    Hauskauf in Neuseeland

    hauskauf in neuseeland 300x225 Hauskauf in Neuseeland

    Haus in Neuseeland

    In Neuseeland ist der Hauskauf auch für Ausländer möglich. Da hier eher gekauft wird als gemietet, ist es sinnvoll sich zu überlegen, ob man bei einer Einwanderung einen Hauskauf langfristig einplant.

    Die Fragen, die sich stellen sind:

    • Wo ist der Arbeitsplatz?
    • Sind gute Schulen in der Umgebung?
    • Einkaufsmöglichkeiten
    • Möchte man lieber in der Stadt oder etwas Ausserhalb wohnen?
    • Wieviel “Luxus” braucht man?

    Der Luxus setzt in Neuseeland etwas tiefer an, als in Deutschland.

    Möchte ich Doppelglas Fenster? Der größte Teil der Häuser hat nur einfaches Glas. Wieviele Räume können denn überhaupt geheizt werden? Gibt es Gasheizung oder muss man Feuerholz hacken?

    Bei den ein oder zwei Monaten, die es etwas kälter ist muss man doch keinen Aufwand treiben, das scheint das Motto in Neuseeeland zu sein. Es hilft eine Heizdecke im Bett und sonst zieht man sich eben einen Pullover mehr an.

    Die Neuseeländer selbst sind abgehärtet. Man sieht auch im Winter Menschen in kurzer Hose oder kurzem Rock und T-Shirt. Es schneit zwar nie (außer an einigen Orten auf der Südinsel), aber man erkennt die Europäer schnell daran, dass sie eine Jacke besitzen.

    Alle neuen Häuser haben Isolierung und Doppelglas Fenster sind inzwischen vorgeschrieben. Bei den älteren Häusern ist das nicht der Fall.

    Der Hauskauf

    Hauskauf bedeutet erst einmal Kontakt zu den Real Estate Firmen in Neuseeland aufzunehmen. Die Real Estate Agents helfen beim Hauskauf vertreten aber die Interessen des Verkäufers.

    Die Agents zeigen meist mehrere passende Häuser in der gesuchten Umgebung an einem Tag. Ich habe mich ab und zu an abenteuerlichen Orten in den Bergen wiedergefunden. Nur wenig Platz zum Wenden, direkt am senkrechten Abgrund, ohne Sicherung. Na wenn man da nachts nach Hause kommt …

    Und vor allem meine Frage … “und hier soll eine Internet Standleitung möglich sein?” wurde spannend beantwortet: “Ja der jetzige Besitzer ist Archeologe, der hat die Leitung selbst den Berg rauf gelegt”. Ich sah mich bei einem Leitungsproblem schon am Berg abseilen.

    Wenn man die Real Estate Leute um diejenigen reduziert, die seltsame Vorschläge machen oder sich dauernd verfahren und sich auf die konzentriert, die verstehen was man möchte geht das finden eines schönen Hauses recht schnell.

    Die Natur ist überall atemberaubend. Man hat fast immer eine tolle Aussicht.

    Im nächsten Schritt für einen Hauskauf holt man sich:

    • Valuation … ein neutraler Valuator schätzt den Wert eines Hauses, damit ist man sicher nicht zum überhöhten Preis zu kaufen. Kosten ab: $450
    • Builders report … ein Experte schaut sich das Haus an und listet alle Mängel auf. Kosten ab: $300
    • LIM report … Local Government Information and Meetings Act, dort erfährt man alles über die Nachbarschaft und was man über die Gegend wissen muss. Z.B. dass es als Hochwasserzone eingestuft ist, es aber nur alle 50 Jahre ein Hochwasser gibt. Kosten ab: $250
    • Beim Hauskauf hilft immer ein Anwalt

    Im Moment sind die Hauspreise niedrig. Ein 3 Zimmer, Küche, Bad Haus mit kleinem Garten und Carport bekommt man schon für 95.000 Euro. Ein großes Haus mit 9000 qm Grundstück und 8 Zimmern schon für 480.000 Euro. Beides in der Stadt, Ausserhalb wird es noch günstiger.

    Da stellt sich die Frage ob man mit dem Hauskauf warten sollte oder jetzt zuschlagen und so lange vermieten, bis der Weg nach Neuseeland frei ist. Die Real Estate Firmen kümmern sich hier um vermietete Objekte wenn die Besitzer dies möchten.

    Damit steht dem Hauskauf in Neuseeland dann nichts mehr im Weg.

    14. März 2009 10:00 posted by Elke Boevers

    17 Responses to “Hauskauf in Neuseeland”

    1. Ich hätte nicht gedacht, dass die Häuser in Neuseeland doch verhältnismäßig günstig sind. Sicher liegt es natürlich am entsprechenden Komfort, der nicht ganz so mit Deutschland zu vergleichen ist. Aber rein optisch sind es, meiner Meinung nach, mit die schönsten Häuser der Welt.

    2. E. Steidle sagt:

      Dann sollte man nur noch das nötige Kleingeld haben für ein Hauskauf. Die Immobilienpreise in den USA sind derzeit ebenfalls extrem im Keller. Habe gehört, man bekommt dort ein Haus mit Garage und Garten schon für ca. 25 Tausend Euro.
      Ich denke allerdings, dass der Baustandart in Neuseeland und in den Staaten nicht dem von Deutschland entspricht und die auch nicht so massiv gebaut sind. Sie sehen eher meist nach einfacheren Holzkonstruktionen aus.

    3. Elke sagt:

      Ja im Moment kann man gute Häuser günstig erwerben. Es sind auch fleissig Investoren unterwegs.

      Die Qualität der Häuser ist sehr unterschiedlich. Es bauen hier Menschen aus den verschiedensten Ländern. Standard ist das Erdbebensichere Holzhaus. Das ist aber gar nicht so schlecht. Holzhäuser sind in fast allen Ländern üblich, in Deutschland findet man das aber noch seltsam :)

      Einige Häuser hier sind gut isoliert, nutzen Dinge wie Thermopanel und haben Doppelglas Fenster, andere sind einfache Holzbauten. Ich habe hier schon viele Häuser gesehen, die an Spanien oder Griechenland erinnerten, die Besitzer werden die wohl auch nach deren Standards gebaut haben.

      Und Niedrigenergiehäuser gibts hier auch.

      In Neuseeland kauft man erstmal ein Haus, dann schaut man sich von da aus um und verkauft wieder und kauft das nächst größere Haus usw.

    4. Viele Deutsche kaufen sich ja lieber ein Haus in Florida.Aber ich denke dass Neuseeland auch ne tolle Alternative wäre..nun Ja wäre da nicht diese Entfernung…

    5. GIJoe sagt:

      Hi, was mich interesiert, ist ob man sowas wie ne Greencard oder sowas braucht?

      Oder wenn ich genug geld habe um ein haus zu kaufen
      kann ich gleich einwandern/bleiben?

      Wie sind die lebenskosten dort? auto, benzin, essen?
      danke für die antwort.

    6. Frank Simon sagt:

      Hallo,

      du brauchst ein Work Permit. Entweder als Holiday Work Permit fuer ein Jahr, dass kriegt man relativ einfach, geht aber nur bis 28 Jahre nach meiner Erinnerung. Oder ein normales Work Permit. Dazu gehoert dann ein Englischtest, eine medizinische Untersuchung und du brauchst auf Grund deiner Berufserfahrung und Ausbildung genuegend “Punkte”. Alternativ genuegt auche in Job Offer.

      Ein Haus zu kaufen reicht nicht. Es gibt zwar eine Investorkategorie, die gerade auch vereinfacht wurde, aber da sind weit aus groessere Betraege notwendig.

      Hoert sich schwer an, aber in vielen Faellen kann man einwandern. Wende dich da an einen Einwanderungsberater z.B. Peter Hahn (http://www.peterhahn.co.nz/).

      Gruss

      Frank

    7. Markus sagt:

      Hallo, ich finde den Artikel hoch interessant, ich hätte nicht gedacht das einem beim Hauskauf dort so geholfen wird. man kriegt auch sehr viele Infos rund ums Haus, das hilft dann noch zusätzlicfh bei der Entscheidung. In Deutschland hat man sowas nicht, da muß man schon Glück haben und hoffen das man seine Nachbarn mal trifft!
      Auch der Preis ist sehr gut und man muß sich ja nicht ein älteres Haus kaufen (meiner Frau ist nämlich immer kalt)! Diese Häuser gliedern sich wenigstens in die Natur ein und das finde ich sehr schön. Man sollte sich das wirklich überlegen.
      Gruß Markus

    8. Steven sagt:

      Ich hatte gedacht das in Neuseeland Ausländer nicht so einfach ein Haus kaufen können? Ist das doch so einfach? War schon 2x da und is der Hammer kanns nur jedem empfehlen vor allem Milford Sound! Gruss

    9. Andreas sagt:

      Wie ist das sind Häuser auch gut gebaut insgesamt? Ich frag nur weil ich hier in südamerika öfters auch neu gebaute Häuser sah die unter aller sau waren von ihrer substans her gesehen. Von aussen haben die immer richtig was her gemacht aber sobald man sich das genauer betrachtete sah man z.B. schlechtes oder zu kleines fundament, es wird überall gesparrt, so auch am Zement und bei vielen anderen sachen…

    10. Maria sagt:

      Toll ich will auch auswandern!

    11. Albert sagt:

      Hier ist ein Beispiel von ein tolles Haus in Neuseeland: http://www.lochores.co.nz/profile.asp?reference=PBH11620

    12. Mareike sagt:

      Ich habe auch seit einiger Zeit den großen Traum irgendwann einmal aus zuwandern. Bisher ergab sich leider noch nicht die passende Gelegenheit, aber ich bewundere immer wieder die Leute die Ihre Füße in die Hand nehmen die Koffer packen alles aufgeben und in ein völlig neues Leben marschieren. Das ist schon bewundernswert, man muss sich natürlich vorher über alles im klaren sein, aus finanzieller Hinsicht sonst würde ich das gar nicht erst machen. Viel Erfolg

    13. Jürgen sagt:

      Alles perfekt, Natur , Klima , günstige Immobilien – wir wollen auswandern und haben uns schon länger mit Neuseeland befasst.

    14. Klaus sagt:

      Die Häuser kann man eigentlich mit denen aus Deutschland nicht vergleichen.

    15. Lara sagt:

      Häuser in Neuseeland sind ja erstaunlich günstig! Aber vermutlich liegt dies auch daran, dass die Isolierung mit der deutschen Norm nicht mithalten kann. Vermutlich sind die Wände wesentlich dünner als bei uns.

    16. BDF343RHE,Akkuschrauber,Makita…

      Hauskauf in Neuseeland…

    17. Tessin sagt:

      Neuseeland ist aufgrund des Klimas und der guten Infrastruktur sicherlich ein Auswanderungsland das in Frage kommen kann.
      Besser als die USA auf jeden Fall, wir werden uns Neuseeland und speziell die Region Bay of Plenty im kommenden Jahr ausgiebig anschauen. Das Wetter und die Politische Situation in Europa sind ja mittlerweile fast nicht mehr zu ertragen.


    Leave a Reply