• test

  • Buchvorstellung

    Für immer Neuseeland - DER Informationspool für Auswanderer vom Auswanderungsexperten und Neuseeland Blog Autor Peter Hahn

          
    Für immer Neuseeland: Erfolgreich auswandern. Fakten, Tipps & Auswanderer-Porträts

    KiwiSaver – oder Sparen auf Neuseeländisch!

    KiwiSaver ist eine Initiative des neuseeländischen Staates um langfristiges Sparen und private Altersvorsorge anzuregen. Kiwis sind, anders als Deutsche, notorisch schlechte Sparer und KiwiSaver soll das ändern. Die Akzeptanz nach der Einführung 2007 übertraf alle Erwartungen der Regierung , mittlerweile sind weit über 1 Million KiwiSaver in Neuseeland registriert.

    KiwiSaver ist ein Investment im Namen des Sparers – Gelder gehen also nicht „in einen Topf“ wie das im staatlichen deutschen Rentensystem der Fall ist.
    Der Staat übernimmt allerdings auch keine Verantwortung bezüglich der spezifischen Investments, diese liegt beim Investor. Die Regierung prüft potentielle Anbieter von KiwiSaver Fonds und ein enges Regelwerk schafft Sicherheit für Investoren.
    Der Anleger hat die Wahl zwischen mittlerweile Dutzenden von Anbietern mit jeweils mehreren Fonds im Angebot. Die National Party hat nach dem Wahlsieg 2008 einige Änderungen vorgenommen, die am 1.4.2009 in Kraft traten, diese sind in der folgenden Beschreibung bereits wiedergegeben.

    Die Details:
    Beitreten können Neuseeländer und Immigranten mit einer Permanent Residence, auch Kinder unter 18 Jahren mit einer Steuer-Nummer. Für Kinder unter 18 Jahren zahlt der Staat lediglich das Startkapital von $1,000, aber nicht die jährlichen Zuschüsse.

    Angestellte zwischen dem 18. Und 65. Lebensjahr werden automatisch vom Arbeitgeber bei Anstellung eingetragen. Bei bestehendem Arbeitsvertrag muss der Arbeitnehmer selbst beitreten und einen entsprechenden Antrag stellen.

    Angestellte zahlen mindestens 2% ihres Brutto-Gehaltes, dieser Betrag kann freiwillig auf 4% oder 8% erhöht werden.
    Selbstständige, die kein Gehalt durch PAYE beziehen, können ihre Beiträge selbst wählen.

    Der Staat zahlt für jedes neue KiwiSaver Mitglied $1,000 Startkapital und zahlt weiterhin jährlich bis zu $ 521.43 zu den Beiträgen hinzu. Um diesen Zuschuss zu erhalten, muss ein KiwiSaver Mitglied mindestens $ 1,042.86 pro Jahr einzahlen.
    Für Angestellte kommt der Pflicht-Beitrag des Arbeitgebers in Höhe von 2% des Brutto-Gehaltes hinzu. Arbeitgeber können ebenfalls freiwillig höhere Beiträge zahlen.

    Beiträge werden automatisch durch das PAYE System abgezogen und durch die IRD an den entsprechenden Anbieter weitergeleitet. Für neue Mitglieder hält die IRD die Beiträge für 3 Monate bevor diese weitergeleitet werden.

    Die Investments sind mit maximal 30% versteuert, Angestellte mit einer Steuerrate von 19.5% zahlen nur 19.5% Steuern auf steuerpflichtige Einnahmen der KiwiSaver Fonds.

    Nach 12 Monaten kann jedes Mitglied einen „Beitrags-Urlaub“ nehmen, d.h. die Zahlung stilllegen ohne die bis dahin gezahlten Beiträge zu reduzieren.

    Die Auszahlung erfolgt zum 65. Lebensjahr oder nach 5 Jahren – je nachdem welcher Fall zuerst eintritt. Eine Auszahlung der Beiträge kann nur bei nachgewiesenen finanziellen Schwierigkeiten nach Ermessen der IRD oder bei permanenter Auswanderung erfolgen. In diesem Fall werden nur die selbst gezahlten Beiträge, Arbeitgeberbeiträge du das $1,000 Startkapital zurückerstattet, die staatlichen Zuschüsse verfallen.
    Nach 3 Jahren kann man die eigenen Beiträge auszahlen lassen um das 1.Haus zu erwerben, falls alle Bedingungen erfüllt werden, zahlt Housing New Zealand $1,000 pro Beitragsjahr bis maximal $5,000 zu.
    Beispiel: ein Paar, beide im Angestelltenverhältnis, zahlt pro Jahr jeweils $2,000 ein, erhält $521.43 vom Staat und $2,000 vom Arbeitgeber, kann nach 5 Jahren die eigenen Beiträge =$20,000 auszahlen lassen und erhält 2x$5,000 von Housing New Zealand zum 1. Haus dazu. Die staatlichen und Arbeitgeberzuschüsse verbleiben im KiwiSaver.

    Beispiel für KiwiSaver:
    Alter 30 Jahre, angestellt, $60,000 Jahreseinkommen (zur Vereinfachung wird ein gleichbleibendes Gehalt angenommen) durchschnittliche Verzinsung im Fond 7%
    Der Jahresbeitrag ist $1,200 (2%), der Staat zahlt $ 521.43 zu, der Arbeitgeber zahlt weitere $1,200 zu.
    Der Fond zahlt nach heutiger Gesetzeslage im Alter von 65 Jahren $ 414,525.94 aus, die eigenen eingezahlten Beiträge belaufen sich auf lediglich $42,000.
    Das Beispiel verdeutlicht, das KiwiSaver als zusätzliche Altersvorsorge in fast allen Fällen Sinn macht.
    Die obigen Erläuterungen stellen keinesfalls eine Empfehlung dar. Vor einer Teilnahme am KiwiSaver sollte auf jeden Fall qualifizierte Beratung bezüglich der individuellen Situation gesucht werden.

    Juli 2011
    Die National Regierung hat Pläne zur Kürzung der staatlichen Zuschüsse veröffentlicht. Die Minimum Beiträge für Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen ab 1.4.2013 auf 3% erhöht werden, während die jährlichen staatlichen Zuschüsse am 1.7. 2011 auf $ 521.43 gesenkt wurden.
    Auch nach dieser Umstellung betrachten wir KiwiSaver, besonders für Angestellte, als derzeit beste Sparform für Altersvorsorge in NZ.

    2. Juli 2011 20:34 posted by petert

    Leave a Reply