• test

  • Buchvorstellung

    Für immer Neuseeland - DER Informationspool für Auswanderer vom Auswanderungsexperten und Neuseeland Blog Autor Peter Hahn

          
    Für immer Neuseeland: Erfolgreich auswandern. Fakten, Tipps & Auswanderer-Porträts

    Neues aus Hobbiton

    Weta-Chef Richard Taylor wurde für seine filmischen Leistungen  in Wellington zum Ritter geschlagen, Gandalf-Darsteller Ian McKellen verriet in einem Interview, dass der Drehstart des Hobbits auf Januar verschoben sei (die bekannte Herr der Ringe-Szene, in der Gandalf im Auenland ankommt, wurde ebenfalls im Januar gedreht) und: Wieder sucht eine Casting-Agentur Doubles für die Buchverfilmung.

    Dieses Mal tauchte eine Kleinanzeige, in der besonders kleine und besonders große Männer und Frauen gesucht werden, in der Dominion Post auf.

    Außerdem gibt es Gerüchte, dass eine indische Produktionsfirma Rechte am Hobbit kaufen will, nachdem MGM seit mehr als einem Jahr versucht, den finanziellen Ruin durch Fristverlängerungen aufzuschieben und zurzeit keine Mittel für das Filmprojekt, für das inzwischen Peter Jackson die Regie übernommen hat, bereit stellen kann.

    http://www.360grad-neuseeland.de/index.php?option=com_content&view=article&catid=40%3Anews&id=784%3Aneues-aus-hobbiton&Itemid=27

    Darüber hinaus gibt es Gerüchte, dass Peter Jackson die Hobbit Verfilmung ins Ausland verlagern will:

    Wenn die Gewerkschaft nicht einlenke, werde er das Projekt einfach nach Osteuropa verlagert, warnte Jackson am Montag in einem offenen Brief. Die Gewerkschaft wirft dem neuseeländischen Regisseur vor, sich bei den Verträgen für Schauspieler nicht an die Standards zu halten.

    http://oe3.orf.at/aktuell/stories/472551/

    29. September 2010 06:41 posted by Elke Boevers

    One Response to “Neues aus Hobbiton”

    1. SuP sagt:

      Wie ist denn hier der aktuelle Stand. Aber die Diskussion bezgl. der Standardveträge aus Duetschland im nzharald verfolgt. Würde mich schon arg wundern, wenn es wirklich soweit kommen würde, dass Jackson alles abbläst. Man muss dazu aber sagen, dass in Sachen Filmproduktionen und subventionierungen etc. die Osteuropäer vieles richtig machen. Komme selber aus einem ähnlichen Bereich, hab aber leider keine Ahnung welche einzelnen Maßnahmen es in Neuseeland zur Bindung von Projekten gibt.

      SuP
      TraumAuswandern.de


    Leave a Reply