• test

  • Buchvorstellung

    Für immer Neuseeland - DER Informationspool für Auswanderer vom Auswanderungsexperten und Neuseeland Blog Autor Peter Hahn

          
    Für immer Neuseeland: Erfolgreich auswandern. Fakten, Tipps & Auswanderer-Porträts

    Queen Charlotte Track

    queen charlotte track 150x150 Queen Charlotte Track

    Reisebericht Queen Charlotte Track

    Katharina hat mir erlaubt ein wenig aus ihrem Grasgrün Blog zu klauen. Das mache ich doch gerne.

    Es geht um den Queen Charlotte Track auf der Südinsel und der Bericht ist vom 3. Mai, also aus dem Herbst.

    Glücklicherweise hat es geklappt, dass ich mich mit den Anderen noch getroffen habe, um eine mehrtägige Tour zu machen. Gemacht haben wir den Queen Charlotte Track. Der liegt im Malborough Sound im Norden der Südinsel. Hier kann man den Track in 3-5 Tagen entlang der Fjorde laufen und es gibt auf dem Weg verschiedene Hostels, in denen man übernachten kann. Das Ganze ist am besten über Wassertaxis erreichbar und man kann sich sein Gepäck auch zum nächsten Hostel transportieren lassen (was ein Luxus icon wink Queen Charlotte Track ).

    Da es keine direkt Verbindung vom Gletscher nach Picton gab, habe ich noch eine Nacht in Nelson verbracht (sogar im Dunkeln eine schöne Stadt) und bin dann am nächsten Tag nach Picton und von dort aus mit dem Wassertaxi zum ersten Hostel (ich durfte Kapitän spielen und das Boot steuern icon smile Queen Charlotte Track )und die Anderen sind den ersten Teil bis dahin gelaufen! Beherbegt hat uns die sehr liebe Noelin mit ihrem kleinen Zottelhund Tabberns! Eine wirklich sehr liebe alte Dame, die uns mit Kaffee und Gebäck begrüßt hat und zum Abschied gab es auch ein Großmutter-Abschieds-Küsschen! Am nächsten Tag sind wir dann im beständigen Dauerregen 7 Stunden zur nächsten Unterkunft gelaufen und es ist wirklich ein sehr schöner Weg, bei der man bei schönem Wetter bestimmt auch einen schönen Blick über den Sound hat icon smile Queen Charlotte Track !

    Das zweite Hostel (DeBrett) war auch wirklich sehr schön, mit Blick auf die Bucht (was eigentlich jedes Haus da hat, aber es ist immer wieder schön) und einer wunderschönen Terrasse. Ich hatte meinen Gepäcktransport erst von Noelin aus gebucht und leider war Beachcomber nicht in der Lage, mein Gepäck zum zweiten Hostel zu bringen. Man muss dazu sagen, dass so einiges schief ging, aber irgendwie haben die sich auch nicht sonderlich bemüht, sich darum zu kümmern, das alles richtig zu machen, was darin endete, dass der Rucksack den kompletten Tag im Regen bei Noelin am Steg lag und ich keine Klamotten in DeBrett hatte…etwas unerfreulich, aber es war trotzdem alles so entspannt, dass mich das nur peripher aufgeregt hat..was will man schließlich auch machen..bringt ja nix!

    Am nächsten Tag sind wir dann weiter nach Te Mahia  – 4 Stunden – und wurden von dort aus mit dem Wassertaxi auf die andere Seite des Sounds nach Hopewell gebracht (inklusive Wiedersehen mit meinem Rucksack) -  ein paradisischer Ort *seufz*…laut verschiedenen Reiseführern als eines der schönsten Hostels Neuseelands beschrieben und das ist es glaube ich auch! Es besteht aus verschiedenen kleinen Häuschen, hat Hängematten im Wald,  unglaublich liebe Hosts, einen 24-Stunden Whirlpool auf einer seperaten Terrasse am Meer, 2 glückliche freilaufende Hühner usw..einfach nur schön! Da sie keine Stockbetten mehr frei hatten, haben wir unser eigenes Häuschen zum Backpacker-Preis bekommen, was das ganze noch getoppt hat. Saßen die ganze Zeit auf der Terrasse und konnten unser Glück kaum fassen icon smile Queen Charlotte Track ! Waren dort 2 Nächte und unsere Hauptbeschäftigungen waren: essen, Kanufahren, essen, Glühwürmchen gucken, essen und abends im Pool liegen, Sterne schaun und viel zu teuren Wein trinken icon smile Queen Charlotte Track ! Definitv ein Ort, an dem man mal gewesen sein muss und zu dem ich definitiv wieder zurückkommen werde icon smile Queen Charlotte Track !

    Freitag sind wir dann wieder zurück zum Track und die letzte Strecke gelaufen und dann wieder zurück nach Picton! Insgesamt eine sehr schöne Wanderung – mangels Vergleichsmöglichkeiten kann ich noch nicht viel zu sagen, aber empfehlenswert ist es auf jeden Fall. Die Bilanz der Tage: niemals Beachcomber buchen, Fjorde sind unglaublich schön & ich will wieder nach Hopewell icon smile Queen Charlotte Track !

    Danke an Katharina!

    20. Mai 2009 08:17 posted by Elke Boevers

    2 Responses to “Queen Charlotte Track”

    1. Hannes sagt:

      Die auf geotagging spezialisierte Fotocommunity locr.com hat jetzt das erste web-basierte Fotobuch, das Bilder automatisch mit Landkarten und Hintergrundinformationen verknüpft entwickelt! Einfach mal anschauen!
      Grüße

    2. Reise Blog sagt:

      Neuseelands Natur…

      Neuseeland ist ein Land voller einzigartiger Natur. Riesige Vulkankrater bilden smaragdblaue und türkise Seen  oder strecken sich mit schneebedeckten Spitzen in den klaren Himmel. Sehr viele dieser Vulkane sind immer noch aktiv und in manchen Gegende…


    Leave a Reply