• test

  • Buchvorstellung

    Für immer Neuseeland - DER Informationspool für Auswanderer vom Auswanderungsexperten und Neuseeland Blog Autor Peter Hahn

          
    Für immer Neuseeland: Erfolgreich auswandern. Fakten, Tipps & Auswanderer-Porträts

    Studium in Neuseeland

    dunedin campus 2 150x150 Studium in Neuseeland

    Dunedin Campus

    Das neuseeländische Bildungssystem ist im internationalen Vergleich nicht nur qualitativ hochwertig, sondern auch sehr stringend und logisch aufgebaut. Nach dem Schulabschluss wird sowohl die Berufsausbildung wie auch das Studium an Polytechnics (Hochschulen), vermittelt. Das Studium an einer Polytechnic ist wesentlich praxisorientierter als an der Universität (vergleichbar der Fachhochschulen, Hochschulen oder Technischen Universitäten in Deutschland) und schliesst oft mehrmonatige Praktika mit ein. Diplom-, Bachelor- und Master-Abschlüsse von neuseeländischen Hochschulen (Polytechnics oder auch Institutes of Technology) sind international anerkannt. Viele Hochschulen, wie z.B.  das Christchurch Polytechnic Institute of Technology und die Otago Polytechnic in Dunedin, bieten einen Akkreditierungsservice, bei dem deutsche Studienleistungen (Scheine und Abschlüsse) anerkannt werden und – ggf. nach Erbringung weiterer Studienleistungen in Neuseeland – ein internationaler Abschluss der neuseeländischen Hochschule vergeben wird. Auch Berufserfahrung ist bei diesem Anerkennungsprozess von Bedeutung, wodurch es zum Beispiel auch möglich ist, ohne Abitur in Neuseeland an einer Polytechnic oder Institute of Technology zu studieren.

    Das Studium an einer neuseeländischen Universität umfasst die klassischen Fachrichtungen Medizin, Informatik, Agrarwissenschaft und Biotechnologie (um die beliebtesten zu nennen) und ist in seiner Struktur dem Studium in Deutschland recht ähnlich. Das neuseeländische Schulsystem zeichnet sich durch seine Fähigkeit aus, kreatives Potential zu fördern, was herausragende und international wettbewerbsfähige Forschungsleistungen auf universitärem Niveau anregt. Neuseeland ist führend in einigen Nischenbereichen wie etwa Anwender-Software, Biotechnologie und 3-D Animation. Da das Studium kostenpflichtig ist (ca. € 6.000 – 7.000  pro Semester), gibt es fast keine Zulassungsbeschränkungen und keinen Numerus Clausus. Einzige Zulassungsbedingung ist in der Regel der Nachweis von ausreichenden Englischkenntnissen (IELTS mit mindestens 6.0, teilweise auch 7.0 Punkten) und das Abitur (bei Studium an einer Universität).

    Für Studierende aus Deutschland sind vor allem die Master-Studiengänge und das Doktorat in Neuseeland interessant, denn aufgrund eines Regierungsabkommens sind die Studiengebühren  in den sogenannten post-graduate Studiengängen (nach dem Bachelor) erheblich reduziert (€ 1.500 – 2.000 pro Semester).

    Im Gegensatz zum Universitätsstudium, das ein ähnliches Fächerangebot bietet wie in Deutschland, haben die mannigfachen Ausbildungsmöglichkeiten einer neuseeländischen Polytechnic (Hochschule) mit dem deutschen Ausbildungssystem nichts gemeinsam und bedürfen besonderer Erklärung. Um zu erreichen, dass sowohl Berufsabschlüsse wie auch Studienabschlüsse an einer Polytechnic vermittelt werden können, werden allen Ausbildungsgängen sogenannte Levels zugeordnet. Berufsabschlüsse entsprechen Level 3 und 4, das Studium im ersten Jahr in der Regel Level 5, im zweiten Jahr Level 6 und im dritten Jahr Level 7.

    Hier bieten sich deutschen Schulabgängern tolle Möglichkeiten. Wer eine praxisorientierte Berufsausbildung anstrebt, aber in Deutschland keine Lehrstelle bekommt, kann dies in einem internationalen Rahmen erreichen. Wem ein Karrierewechsel vorschwebt, der kann sich sicher sein, dass seine Berufserfahrung zur Zulassung zum Studium angerechnet wird, wobei die Zulassung zum Studium auch ohne Abitur möglich wird. Wer in Neuseeland studieren möchte, dem bieten Hochschulen bzw. Polytechnics eine grosse Auswahl an faszinierenden und äusserst spannenden Studiengängen, wie z.B. Bachelor in Design (Product or Communication), Civil Engineering, Diploma in Outdoor Leadership and Management, Bachelor of Adventure Recreation, Bachelor Media & 3-D Animation.

    Mit einer Berufsausbildung bzw. einem Studium in bestimmten Fachrichtungen qualifizieren sich Interessenten ausserdem für die Einwanderung nach Neuseeland. Diese Bereiche sind zur Zeit:  Maschinenbau, Buchhaltung, Hotelmanagement, Koch, Informatik, Modedesign, Videoproduktion, Innenarchitektur, Landschaftsvermessung und Architektur. Wer bereits Studienerfahrung bzw. einen Bachelor-Abschluss hat, kann in einen Graduierten-Diplom-Studiengang einsteigen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die erworbenen Studienleistungen im gewünschten bzw. gleichen Studienfach erworben wurden. Informatik, Grafikdesign, Eventmanagement, Labortechnologie, eCommerce und Computer Aided Design sind Studienfächer, die Graduierten offen stehen und neben dem gewünschten Karrierewandel auch zur Immigration nach Neuseeland verhelfen.

    Viele der angebotenen Studiengänge beinhalten Praktika, die den Studierenden vermittelt werden, und Forschungsprojekte in der Industrie, die nicht selten zur Anstellung führen können. Der Arbeitsmarkt in Neuseeland ist vollkommen entspannt.  Für die Jobsuche nach dem Studium können Studierende ein Graduate Job Search Visum beantragen, das ihnen weitere 6 Monate Zeit gibt, um eine Anstellung zu finden. Da Fachleute immer gesucht werden, sind die Erfolgsaussichten sehr gut.

    Die Ausbildung in Neuseeland ist eine Finanzierungsfrage, denn das Studium ist gebührenpflichtig. Auslandsbafög und der DAAD sind nur wenige von vielen angebotenen Finanzierungshilfen. Die Christchurch Polytechnic Institute of Technology (CPIT) (www.cpit.ac.nz) und die Otago Polytechnic in Dunedin (www.tekotago.ac.nz) sind die ersten und zur Zeit einzigen Hochschulen Neuseelands, die Austauschabkommen mit deutschen Hochschulen im Bereich Internationales Management geschlossen haben. Wer an einer der Partnerhochschulen in Deutschland studiert, kann sich für ein kostengünstiges Auslandsjahr in Neuseeland bewerben.

    Den umgekehrten Jahreszeiten entsprechend beginnt das Studienjahr in Neuseeland in der zweiten Februarwoche und dauert bis Ende Juni. Das nächste Semester beginnt bereits zwei Wochen später im Juli und dauert bis Ende November. Die meisten Studiengänge beginnen im Februar, der Beginn im Juli mit dem 2. Semester ist bei einem einjährigen Auslandsjahr und ansonsten in Ausnahmefällen möglich.
    Während des Studiums haben Studierende genügend Zeit, um sich mit einem Halbtagsjob (etwa 20 Stunden wöchentlich) über Wasser zu halten. Während der Ferien (Ende November bis Februar, sowie 2 Wochen im Juli) arbeiten viele Studenten Vollzeit, denn die Jobvermittlung der Hochschulen hat immer grossen Bedarf an Arbeitswilligen und in den Semesterferien fallen keine wissenschaftlichen Arbeiten an.

    Übrigens werden seit neuestem ausgewählte Studiengänge auch im Fernstudium angeboten, d.h. Studierende können von Deutschland aus einen international anerkannten Abschluss in Neuseeland machen. Für dieses Studienkonzept und deren Realisierung im Studiengang Graduate Diploma in Information Design (http://www.cpit.ac.nz/courses/programme_detail?a=12352) hat die CPIT sogar einen internationalen Preis gewonnen.

    Tina Hartung

    Weitere Informationen: http://www.bildung-in-neuseeland.de/studium-in-neuseeland.html

    13. Februar 2009 22:09 posted by Elke Boevers

    One Response to “Studium in Neuseeland”


    Leave a Reply